Psychotherapie, Beratung und Traumabehandlung Zürich

                                Praxis: Obstgartentstrasse 20, 8006 Zürich   kontakt@psychotherapie-gyurina.ch

my-banner 3_bearbeitet-3 zusatz2

Persönliches
Ich bin schweizerisch-amerikanischer  Doppelbürger und ich therapiere auf Deutsch (auch Mundart) und Englisch.  Seit 1985 arbeite ich in eigener Praxis und seit 1999 auch in einer psychiatrisch- psychotherapeutischen Praxis in Zürich. Vor meiner Ausbildung in der Schweiz arbeitete ich 15 Jahre in den USA als Forschungsingenieur im Bereich chemische Metallurgie.


-----------------------------------------------------------Seitenanfang

Zertifikation
Bewilligung für selbständige Psychotherapie,
Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich

Bewilligung für delegierte Psychotherapie, Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich

Anerkennung des Verbandes Zürcher Krankenversicherer in Bezug auf delegierte Psychotherapie.                   
 ---------------------------------       ------------
--Seitenanfang
 

Tätigkeiten:

Während meiner 22 jährigen Erfahrung  behandelte ich in Lang- und Kurztherapie Erwachsene mit den verschiedensten Arten von Symptomen und Problemen  die in der ambulanten Praxis üblich sind.  Meine Stärken liegen in den Bereichen:

          Behandlung von Traumata in der Kindheit
          und im Erwachsenenalter, auch
          emotionale Vernachlässigung und die
          daraus entstehenden Störungen, inkl.
          PTBS und dissoziative Störungen.

          Probleme der sexuellen Orientierung
          in Bezug auf Bi- und Homosexualität)

          Stressbewältigung

          Depression

          Mangel an Selbstwert

         Angst- und Panikattacken

         Ess- und Schlafstörungen

         Phobien

         Burnout



Gegenwärtig
beschäftigen mich auch die
Themen:

             
          Beziehungsprobleme die auf Angst vor
          sexuleller oder emotionaler Intimität
          zurückzuführen sind

          blockierter Trauerprozess / Kummer

         
         Störungen die auf emotionale Vernach-
         lässigung in der Kindheit
zurückzuführen
         sind

Chronische Schmerzen nach einem Wirbelsäulentrauma (Whiplash)  und mögliche  Verknüpfung mit Frühkindheitstrauma.




------------
-
-------------------------------------------
---Seitenanfang

andere Tätigkeiten:

 - von 1993 bis 2004 Dozent, Ausbildungsanalytiker
 und Prüfer am C. G. Jung-Institut-Zürich

 - von 1997 bis 2003 Teilnahme an der Praxsisstudie: “Analytische Langzeit-Psychotherapie” (PAL)

 - seit 2004 Ausbildungsanalytiker SGAP
 Fächer: Symboldeutung, Entwicklungs-
 psychologie, Trauma
 ----------------------------------                     -Seitenanfang
 

Ausbildung

Therapeut  für Trauma-fokussierte Psychotherapie  Psychotherapeutisches Institut im Park
Schaffhausen (Fortlaufend)

EMDR-Therapeut, EMDR-Institut Schweiz Southern

Diplom als  Analytischer Psychologe
C. G. Jung Institut Zürich 

M.Sc. (Master of Science), Connecticut University, USA

-----------------------------------------------Seitenanfang

 

Therapeutische Methoden

Im Mittelpunkt
stehen natürlich das Problem und die Wirkung des Problems auf die Fähigkeit im Alltag
zurechtzukommen. Der Glaube an sich selbst, das Verhaltensmuster und besonders die nicht-klinisch erklärbaren körperlichen Beschwerden sind Kernelementen imZusammenstellen einer Behandlungsstrategie.

Meine Aufgabe ist die Begleitung der KlientInnen durch 3 Therapiephasen:

    1.   Verständnis für das Problem schaffen

    2    Bewusstwerden der eigenen Ressourcen

    3.   Lernen diese Ressourcen anzuwenden
    um eine alte Idee, ein altes Verhaltens-
    muster, eine alte Perspektive zu ändern.

Das Ziel ist die Wiederherstellung eines akzeptableren  Umgangs mit dem Alltag und das Wieder-in-Gang-Setzen der persönlichen Entwicklung.  Manchmal bedeutet das eine neue Umgangsform mit dem Problem zu schaffen, statt das Problem zu lösen. 

Die Schlüsselelementen meiner Therapiemethoden sind:

    -  Jungsche Theorien in Kombination mit Techniken der Ego-State-Therapie von Watkins, Techniken der Verhaltenstherapie, und die Konzepte der Somatischen Therapie von Levine und Rothschlid.

    -   Die eigenen Ressourcen des Klienten

    -   Meine eigenen Erfahrungen und Fachkompetenzen

Für die Traumabehandlung werden speziell dafür entwickelte Methoden angewendet, unter anderem, EMDR, die accelerated memory processing technique, von Francine Shapiro, und die Screentechnik von L. Besser, zudem die  spezifischen imaginativen Protokolle die die Prinzipien der Ego-State-Therapy, der Verhaltenstherapie, und Techniken aus den der Hypnotherapie beinhalten  Alle Protokolle und Techniken sind, um eine Retraumatisierung zu vermeiden, auf die Stabilisierung der Klienten fokussiert. Das Ziel ist natürlich eine positive Änderung der Wirkung des traumatischen Erlebnisses auf das Verhalten und auf den Umgang des Klienten mit seinem Alltag.
------------------------------------
------Seitenanfang
 

Mitgliedschaften

ASP  (Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten)

SGAP  (Schweizerische Gesellschaft für Analytische Psychologie)

Gedap  ( Gesellschaft delegiert arbeitender Psychotherapeuten)

ISSD   ( International Society for the Study of Dissociation)

EMDR-Schweiz  (Fachgesellschaft der Schweizer EMDR-TherapeutInnen)

EMDR-Europe  ( European Organization for EMDR)

 IAAP  ( International Asociation for Analytical Psychology)

Therapeut  für Trauma-fokussierte Psychotherapie  Psychotherapeutisches Institut im Park
Schaffhausen (Fortlaufend)
------------------------------------------______----Seitenanfang